Pulsorientiertes Laufen

 

Wenn der Puls höher schlägt, bleibt das den wenigsten Läufern heutzutage verborgen. Schließlich gehört eine Pulsuhr mittlerweile schon zur Grundausstattung eines Läufers und ist für relativ wenig Geld zu haben.


 

Vom einfachen Pulsmesser zum Alleskönner

Die Wahl der richtigen Pulsuhr kann dabei schon ein wenig Zeit und Recherche in Anspruch nehmen. Wem es wirklich nur auf die Pulsmessung ankommt, der ist mit einfachen Uhren gut beraten. Doch viele Modelle können wesentlich mehr als nur die Herzfrequenz messen. Neben der Puls- und Zeitmessung ermöglichen diese Alleskönner auch die Berechnung der verbrauchten Kalorien, die Streckenberechnung per GPS oder die Anzeige der Höhenmeter. Darüber hinaus erstellen einige Pulsuhren anhand der Trainingsleistungen ein Profil des Läufers und können so Trainingspläne entwickeln. Zudem verfügen immer mehr Pulsuhren über PC-Schnittstellen, sodass die Trainingswerte auf den Computer übertragen, festgehalten und ausgewertet werden können. Vor allem für Leistungssportler und ambitionierte Freizeitläufer ist diese Funktion sehr hilfreich, um das Training optimal an die derzeitige Leistung und die angestrebten Ziele anzupassen.

 

Brust oder Finger?

Zur Messung des Pulses bedienen sich die Pulsuhren dabei verschiedener Systeme. Die meisten Pulsuhren arbeiten zusammen mit einem Brustgurt, den der Läufer beim Training trägt. Dieser Gurt verfügt über einen Sensor, der den Herzschlag erfasst und an die Uhr weiterleitet. Wer sich durch den Brustgurt eingeengt fühlt, kann auf Pulsuhren mit Fingersensor zurückgreifen. Bei diesen Modellen ist die Pulsuhr entweder in eine Art Handschuh integriert, der am Zeigefinger den Puls misst oder man hält den Finger für wenige Sekunden auf einen Sensor, der dann den Pulswert angibt.

 

Unabhängig von der Messweise sind Pulsuhren für Laufanfänger und Profis eine Trainingsverstärkung. Vor allem Laufneulinge, die ihr Tempo noch nicht aus dem Gefühl einschätzen können und häufig zu schnell laufen, profitieren von einer Pulsuhr, da diese ihnen anhand der Herzfrequenz aufzeigt, wann sie ihr Tempo drosseln sollten. Den Profis dient die Pulsuhr hingegen als effektives Trainingsgerät zur Kontrolle ihrer Leistung.