Lauftipps für Anfänger

Sind Sie auch begeisterter Jogger? Kein Wetter, ob Wind, Regen oder Schnee, kann Sie von Ihrer täglichen Route abhalten? Sie sind der zweite Tom Hanks in Forrest Gump „Da wo ich hinwollte, bin ich hingelaufen...“? Gratulation für Ihren Ehrgeiz.

 

Richtig essen will gelernt sein

Außerdem ist eine richtige Laufbekleidung unerlässlich. Dabei sind die Schuhe wohl das Wichtigste. Laufschuhe, die richtig passen und Sie in der Laufbewegung unterstützen, sind zwar nicht billig, aber jede Investition wert, vor allem wenn Sie regelmäßig laufen. Auf diese Weise sorgen Sie dafür, dass Ihre Gelenke und vor allem Knie nicht ganz so stark belastet werden. Denken Sie daran, Ihre Füße sollen Sie noch Jahrzehnte lang tragen und das ohne Schmerzen.

 

Suchen Sie sich zusätzlich noch eine angenehme Laufstrecke aus. Ideal ist Waldboden. Meiden sollten Sie puren Asphalt, denn dieser federt nicht und Ihre Wirbelsäule könnte auf Dauer Schaden nehmen. Haben Sie keine besseren Laufmöglichkeiten in der Nähe, sind gute Schuhe noch wichtiger. Immerhin soll Joggen uns nicht krank machen, sondern gesund erhalten. Befolgen Sie diese Ratschläge, werden Sie noch mehr Spaß beim Laufen haben.

 

 

Im Sommer sollte verstärkt darauf geachtet werden, dass eine Dehydration des Körpers durch ausreichende Flüssigkeitszufuhr verhindert wird. Hier bringt es weniger, vor dem Training große Mengen zu trinken – mit einem vollen Bauch lässt es sich schwerer laufen. Geeigneter ist eine kleine Trinkflasche mit Wasser oder einem isotonischen Getränk in einem praktischen Hüftgurt. So kann der Körper während des Trainings mit Flüssigkeit versorgt werden.